Sanierung der Rotteckgarage in Freiburg / Breisgau

Sanierungsmaßnahmen:

Die Tiefgarage Rotteckring in Freiburg/Breisgau wurde in den Jahren 1969/70 nach der Planung von AMP in Deckelbauweise errichtet. Über der Garage befindet sich ein Warenhaus. Nachdem in der Tiefgarage zum Teil erheblich Chloridbelastungen festgestellt worden sind, hat sich der Bauherr, die Freiburger Kommunalbauten GmbH & Co. KG entschlossen eine Komplettsanierung durchführen zu lassen. Diese Sanierung wurde auch zum Anlass genommen die Stellplatzgeometrie den heutigen Fahrzeugabmessungen anzupassen, was die bisherige Stellplatzzahl von 396 Stellplätzen um 48 Stellplätze auf 348  Stellplätze reduzierte.

Auch die Brandschutzanforderungen wurden dem heutigen Stand angepasst. Die 4 Untergeschosse, die bislang nur einen Brandabschnitt bildeten, was nach damaliger Garagenverordnung noch zulässig war, wurden nun in zwei Rauchabschnitte unterteilt, wobei 1. und 2. UG sowie 3. und 4. UG jeweils zusammen einen Rauchabschnitt bilden.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Parkraumbewirtschaftsanlage auf den Stand der Zeit gebracht. Die Anlage wird zusammen mit dem vier anderen von der Freiburger Kommunalbau betriebenen Garage zentral von der Leitstelle, die in der Konzerthausgarage angesiedelt ist, überwacht und gesteuert. 

Objekt
Bauherr: Freiburger Kommunalbauten GmbH, Baugesellschaft & Co. KG vertreten durch die Freiburger Stadtbau GmbH
Planungsleistung AMP: Verkehrsplanung, Brandschutzabschlüsse, Bodenmarkierung, Beschilderung und Parkraumbewirtschaftungsanlage

 

Parkhausdaten
Anzahl der Stellplätze: 348 PKW
Stellplatzbreiten: 2,40 m & 2,50 m
Aufstellwinkel: 70 ° & 80 °
Sanierungsbeginn Januar 2012
Teileröffnung (1. und 2. UG) Dezember 2012
Geplante Fertigstellung Juni 2013
nach oben